CDU-Bezirksparteitag - Simon Weißenfels erneut im Bezirksvorstand

In Neckarwestheim kamen über 240 Delegierte aus dem ganzen Regierungsbezirk Stuttgart beim Bezirksparteitag der CDU Nordwürttemberg mit den turnusgemäß anstehenden Vorstandswahlen zusammen. Einer der Höhepunkte der Tagung war die kämpferische Rede der CDU-Spitzenkandidatin zur Landtagswahl 2021, Dr. Susanne Eisenmann. Dabei betonte die Kultusministerin, dass die Politik mehr denn je gefordert sei, Lösungen für die Fragen zu finden, die die Menschen mit Land derzeit besonders umtreiben. Vor allem im ökologischen Bereich habe man großen Handlungsbedarf, so Eisenmann. Klimaschutz müsse aber im Sinne der sozialen Verträglichkeit umgesetzt werden.

Auch der Bezirksvorsitzende Steffen Bilger MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur, ging in seinem Bericht auf diese Thematik ein und sparte auch nicht mit Kritik am Koalitionspartner im Land, den Grünen. Gerade in der Klimadebatte müsse man immer wieder auf die Doppelmoral der Grünen hinweisen, so Bilger. „Wir müssen inhaltlich unsere Arbeit machen und klare Kante gegenüber den Grünen zeigen. Ihre Doppelzüngigkeit muss immer wieder beim Namen genannt werden.“

Bei den anschließenden Wahlen wurde Bilger mit einem sehr guten Ergebnis von 92,5% der Stimmen im Amt als Bezirksvorsitzender wiedergewählt. Der Kreisvorsitzende der CDU Göppingen, Kai Steffen Meier, gratulierte Bilger zu dessen Wiederwahl und freute sich, dass auch die örtlichen Vertreter, Dr. Dietrich Birk als stellvertretender Bezirksvorsitzender und Simon Weißenfels, Vorsitzender der CDU Süßen, als Mitgliederbeauftragter wiedergewählt wurden.

« Aktuelles aus dem Gemeinderat "CDU Süßen im Dialog“ am 13. November »